Alles was Sie über Konditionierung wissen müssen

Guide zur Konditionierung beim Boxen

Haben Sie jemals einen Boxkampf gesehen? Wenn Sie jemals Zuschauer eines Boxkampfes waren, haben Sie gesehen, wie stark Boxer bei schnellen und explosiven Bewegungen sind. Ein professioneller Boxer kann in einem Kampf zwischen 8 und 15 Runden die Schläge des Gegners abwehren und in ihren Boxschuhen ausweichen. Um eine solche Geschwindigkeit und Beweglichkeit zu erreichen, ist eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining erforderlich.

Egal, ob Sie trainieren, um ein professioneller Boxer zu werden, oder ob Sie einfach nur fit und in Form sein wollen, die Grundprinzipien bleiben die gleichen. Wenn Sie Ihre Kraft erhöhen wollen, dann ist Gewichtheben das A und O. Wenn Sie Ihre Kondition verbessern wollen, dann sind Herz-Kreislauf-Übungen wichtig.

paar beim boxen

Was ist Konditionierung?

Körperliche Konditionierung beinhaltet ein energiereiches und belastendes Training, das typischerweise eine Kombination aus Aerobic (Herz-Kreislauf-Übungen) und Toning beinhaltet. Während die Boxhandschuhe Ihre Fäuste schützen, müssen Ihre Muskeln, Ihr Herz und Ihre Lunge konditioniert werden, damit sie das Maß an Ausdauer bewältigen können, das erforderlich ist, um in Kämpfen gut abzuschneiden.

Warum ist Konditionierung für den Boxsport essentiell?

Wenn es um Sportarten mit hoher Belastung geht, mag ein Mundschutz Ihre Zähne schützen – aber was ist mit Ihren Muskeln?

Indem Sie Ihre Muskeln konditionieren, können Sie sich darauf vorbereiten, die enorme Belastung eines Kampfes zu bewältigen. Sie brauchen starke Beine, um sich im Ring zu bewegen. Ihr Kern muss stark genug sein, um Kraft zu erzeugen. Sie brauchen gut trainierte Schultern und Arme, um die Schläge mit Kraft und Geschwindigkeit auszuführen. Jeder einzelne Muskel in Ihrem Körper muss vorbereitet sein, da Sie sonst das Risiko einer Muskelermüdung während des Kampfes in Kauf nehmen.

zwei männer beim boxen

Was ist der Unterschied zwischen Krafttraining und Konditionierung?

Der Unterschied zwischen Kraft- und Konditionstraining beim Boxen kann im Wesentlichen mit dem Unterschied zwischen Qualität und Quantität verglichen werden.

Krafttraining macht Ihre Muskeln stärker und gibt diesen die Ausdauer und Energie, die Sie brauchen, um sich schneller zu bewegen. Beim Boxen ist es das Krafttraining, das Ihnen die Fähigkeit gibt, schnellere und explosivere Bewegungen zu machen und dadurch die Kraft hinter Ihrem Schlag zu erhöhen. Die Konditionierung hingegen bestimmt, wie lange Sie sich noch bewegen können, bevor Ihr Körper zu erschöpft ist, um die notwendigen Bewegungen auszuführen.

Beides zu trainieren ist essentiell und gehört zu den wertvollsten Box-Tipps, die wir Ihnen geben können.

Wie können Sie sich Konditionierung zu Nutze machen, um ein besserer Boxer zu werden?

Neben der Konditionierung Ihrer Muskeln, müssen Sie auch Ihren Geist konditionieren. Sie müssen Ihren Körper und Ihren Geist so trainieren, dass sie für die besten Ergebnisse zusammenarbeiten. Es ist ein Prozess, ein guter Boxer zu werden, der eine engagierte Einstellung und einen optimalen Körper fordert, der für das Austeilen (und Einstecken) von Schlägen gebaut ist.

Die Konditionierung Ihrer Muskeln gibt Ihnen die Ausdauer, die Sie brauchen, um den Stress und den Druck, der auf Ihren Körper einwirkt, auszuhalten. Die Konditionierung des Gehirns und Ihrem Geist gibt Ihnen die mentale Kraft, fokussiert und im Einklang mit den Bewegungen Ihres Körpers zu agieren.

Indem Sie verschiedene mentale Trainingstechniken anwenden, können Sie Ihre Fähigkeit verbessern, ruhiger und gelassener zu bleiben, während das Adrenalin pumpt. Sie können auch lernen, wie Sie Ihr Selbstvertrauen aufbessern können – eine Schlüsselkomponente für jeden Spieler.

zwei männer im ring

Was ist wichtiger, mentale oder körperliche Konditionierung?

Dies ist eine langjährige Debatte und im Grunde kann das eine nicht ohne das andere auskommen. Beide Arten der Konditionierung sind gleich wichtig. Einige argumentieren jedoch, dass man in jedem Fall in der richtigen mentalen Verfassung sein muss, bevor man sich auf andere Trainingsbemühungen konzentrieren kann. Dies stellt die mentale Konditionierung noch über das körperliche Training.

Mit körperlicher Konditionierung können Sie stärker und schneller werden, aber all diese Dinge können Sie nur mit psychologischer Konditionierung verbessern.

Fazit

Kraft- und Konditionstraining sind wesentliche Bestandteile jeder Sportart und jedes Fitnessprogramms, nicht nur beim Boxen. Wenn Sie Ihre Leistung im Ring, auf dem Feld oder sogar im Wasser verbessern wollen, müssen Sie jeden Aspekt Ihres Lebens optimieren, um dies zu erreichen.

Strukturiertes Konditionstraining wurde speziell für die Entwicklung der muskulären Ausdauer sowie der aeroben und anaeroben Konditionierung entwickelt. Indem Sie diese körperlichen Fähigkeiten durch ein Trainingsprogramm entwickeln, das von einem professionellen Coach oder Trainer bereitgestellt wird, verbessern Sie Ihre Leistung und verringern gleichzeitig das Verletzungspotenzial.

Weitere Beiträge
Die 3 besten verstellbaren Kurzhanteln für Zuhause