6 Tipps die Sie vor Ihrem ersten Boxkampf unbedingt wissen müssen

boxkampf header

Tipps für Ihren ersten Boxkampf

Zum ersten Mal in den Ring zu steigen, fühlt sich für viele, wie der erste Schritt auf dem Mond an. Man hat eine ungefähre Vorstellung davon, was einen erwartet, aber an der richtigen Umsetzung hapert es noch. Es dauert bis man es mit einem richtigen Gegner aufnehmen kann. Trotzdem können Sie sich, wie jeder, der etwas Neues beginnt, ein wenig, mental und physisch vorbereiten. Dies hilft vor dem ersten richtigen Kampf die Nerven zu behalten.

Hier sind 6 Tipps, die Sie bei Ihrem ersten Boxkampf unterstützen können. Gerade dann, wenn Sie Ihrem Gegner im Ring selbstbewusster gegenüberstehen möchten, um nicht gleich das Handtuch zu werfen und so eine Chance auf den Sieg zu haben.

erster boxkampf tipps

1. Nicht nervös werden

Lässt man sich von der Nervosität überwältigen, zehrt dies an den Kräften, die man braucht, um seine Nerven vor einem Kampf zu kontrollieren und sich auf diesen zu konzentrieren. Hier sollte man stets die Ruhe bewahren. Nervosität ist oft die Folge von mangelndem Training oder Selbstvertrauen und manchmal auch die Folge von Angst vor Menschenmengen. Versuchen Sie, die Ursache Ihrer Nervosität zu erkennen und proaktiv an Ihrer Überwindung zu arbeiten. Die Annahme einer Vorkampfroutine kann Ihnen helfen, sich auf positive Energien zu konzentrieren, anstatt Angst davor zu haben, die Herausforderung anzunehmen. Versichern Sie sich mit offenem Herzen, dass ein Sieg keine absolute Notwendigkeit ist und bereiten Sie sich mental darauf vor, auch eine mögliche Niederlage zu akzeptieren. Diese Tipps werden Ihnen helfen, Ihre Nervosität vor dem Kampf loszuwerden und Ihre Motivation zu steigern.

2. Erschöpfen Sie Ihren Körper nicht

Ihre Stärke, Ausdauer, Mentalität und Beweglichkeit sind die Schlüsselfaktoren, die in Ihrem Boxkampf getestet werden. Sie müssen geistig und körperlich fit und voller Energie stecken, um zu gewinnen. Um Ihre Kraft für den Boxkampf zu erhalten und zu bewahren, ist der Tipp von Profis, Ihren Körper nicht durch übermäßiges Training zu erschöpfen. Intensives Training unmittelbar vor dem eigentlichen Boxkampf wird Ihnen Energie rauben und Ihren Körper am Tag des Kampfes weniger konzentriert und aufmerksam machen. Beschränken Sie Ihr Trainingsregime mindestens zwei Wochen vor dem Kampf auf einige wenige wesentliche Übungen von kürzerer Dauer und speichern Sie überschüssige Energie für den eigentlichen Kampf. Wiederholen Sie in den Tagen vor dem Kampf weiterhin die grundlegenden Kernübungen wie Springseil, Speedball und den Einsatz der Boxsäcke, um Ihre Muskeln auf den Boxkampf vorzubereiten und Ihre Gewinnchancen zu maximieren.

männer am boxen

3. Trainieren Sie Ihren Geist

Seinen Geist zu trainieren ist ebenso wichtig, wie das Training des Körpers. Eine positive geistige Einstellung trägt wesentlich zu Ihrer körperlichen Gesundheit bei. Sind Sie von sich und Ihren Fähigkeiten überzeugt, verbessert sich Ihre Leistung dramatisch. Trainieren Sie Ihren Geist für eine gewinnende Einstellung und stellen Sie sicher, dass Sie siegfähig sind. Steigern Sie Ihr inneres Selbstvertrauen, indem Sie positive Sätze wiederholen, um motiviert zu sein. Der Einsatz solcher Affirmationen funktioniert nachweislich und steigert das Selbstvertrauen und den Erfolg.

Darüber hinaus sollten Sie sich vor Ihrem Boxkampf ausgiebig ausruhen und schlafen. Dies wird Ihrem Körper helfen, sich zu regenerieren und wieder Kraft zu schöpfen. Ein gesunder, aktiver Geist spielt ebenfalls eine wichtige Rolle beim Sieg der Kämpfe. Entspannen Sie Ihren Geist vor dem Kampf, indem Sie Musik hören oder sich leichte Videos ansehen. Lenken Sie die Aufmerksamkeit von negativen Gedanken ab, indem Sie sich mit gutem Essen oder der Gesellschaft eines motivierenden Freundes beschäftigen. Positiv zu bleiben und mental vorbereitet zu sein, ist wesentlich, um gewinnen zu können.

4. Sich selbst ausrüsten

Kaufen Sie die notwendige Box-Ausrüstung und bringen Sie Ihr Box-Kit auf den neusten Stand, bevor Sie in den Ring steigen. Sind Sie eventuell mit einem Boxclub verbunden, können Sie eine detaillierte Liste aller für den Boxsport erforderlichen Ausrüstungsgegenstände erhalten und es besteht keine Gefahr, dass Ihnen das Wesentliche fehlt. Ihr Boxclub kann Sie auch unterstützen, indem er Probetrainings mit einem Sparringspartner Ihres Kalibers anbietet. Dies wird Sie auf Ihren ersten Kampf vorbereiten und Ihr Selbstvertrauen und Ihre Moral stärken. Denken Sie daran, dass Sie vorsichtig sein müssen, wenn Sie Ihren Mitboxern Verletzungen zufügen und achten Sie auf deren Sicherheit. Sie sind nicht Ihre eigentlichen Gegner, sondern sind nur dazu da, Ihr Training zu erleichtern.

Mann mit Boxhandschuhen

5. Wärmen Sie sich vor jedem Kampf auf

Das Aufwärmen ist ein wesentlicher Bestandteil aller Sportarten und vor Kämpfen von entscheidender Bedeutung. Auf diese Art und Weise bereiten Sie Ihren Körper auf eine intensive Aktivität vor. Sie erhöhen die Sauerstoffzufuhr zu den Muskeln. Ein paar Minuten vor dem Betreten des Rings werden alle Ihre Körpermuskeln durch ein kurzes Training von Dehnungen und Schattenboxen aktiviert und in einen funktionsfähigen Zustand versetzt. Ein gutes Aufwärmtraining hilft Ihrem Körper, Verletzungen und das Risiko von Frakturen und Verstauchungen aufgrund inaktiver Gelenke und Muskeln zu vermeiden. Der Funktionsmodus Ihres gesamten Körpers wird eingeschaltet, um die Reflexe zu aktivieren und so das Risiko zu verringern, sich bei einem Ruck oder einer plötzlichen Verdrehung zu verletzen.

Es ist wichtig, die Aufwärmübungen einige Minuten vor dem Betreten des Ringes zu beenden und den Körper etwas abkühlen zu lassen, um Muskelerschöpfung zu vermeiden. Verzichten Sie darauf, während des Aufwärmens zu viel Energie auszuüben, da Sie während des Kampfes noch ausreichend Energie zur Verfügung haben müssen.

6. Bereiten Sie sich auf den Kampftag vor

Bevor Sie sich auf den Weg zu einem Boxkampf oder auch Training machen, sollten Sie sich versichern, dass Sie alle benötigten Utensilien zur Hand haben. Einige Dinge, die Sie für den Kampf benötigen sind:

  • 1. Die richtige Boxausrüstung mit Boxershorts, geeigneten Boxschuhen und warmen Socken.
  • 2. Komplette Boxausrüstung einschließlich Mundschutz, Kopfschutz, Boxhandschuhen, Foulschutz, Handtuch, Gaze und Knöchelpolster. Diese Ausrüstung ist für Ihre persönliche Sicherheit unerlässlich, um Sie im Falle eines harten Schlags vor gefährlichen Verletzungen zu schützen. Sportklebeband ist ebenfalls praktisch und kann der Ausrüstung beigefügt werden.
  • 3. Nehmen Sie für Notfälle immer einen Erste-Hilfe-Kasten mit.
  • 4. Ein großes Handtuch zum Abtrocknen sollte ebenfalls Bestandteil Ihrer Ausrüstung sein.
  • 5. Vaseline und Sonnenschutzmittel können Sie als Extras mitnehmen.
  • 6. Trinken Sie ein paar Stunden vor dem Kampf reichlich, um Ihren Körper zu entgiften und begrenzen Sie dann die Flüssigkeitszufuhr kurz vor dem eigentlichen Kampf. Nehmen Sie nur kleine Schlücke, um Ihren Körper hydriert zu halten.
  • 7. Nehmen Sie einen schnellen Energiespender-Snack mit, aber essen Sie nicht viel. Betreten Sie den Ring nicht mit vollem Magen, da Ihnen davon übel werden kann und Ihre Leistung beeinträchtigt wird. Nehmen Sie Ihre letzte Mahlzeit mindestens zwei Stunden vor dem Kampf ein und nehmen Sie einen Snack als schnellen Energieschub mit.

Fazit

Sobald Sie sich sicher sind, dass Sie alles getan haben, um Ihren Körper auf den Sieg vorzubereiten, ist die Vorbereitung Ihres Geistes der nächste logische Schritt. Ein positiver Gemütszustand unterstützt eine positive Einstellung. Die Reflexe werden geschärft und Sie schaffen den Boxhieben auszuweichen und das mit Leichtigkeit. Ebenso können Sie Ihre Schläge gezielt einsetzen. Mit gutem Essen, Aufwärmübungen und der richtigen Ausrüstung haben Sie gute Chancen, bis zum Ende durchzuhalten, um Ihren ersten Kampf mit der Befriedigung zu beenden, dass Sie Ihre Arbeit gut gemacht haben.

Weitere Beiträge
kurzhantel oder kettlebell für kraftraining
Kurzhanteln oder Kettlebells: Was ist besser für Krafttraining?